Bio english

Music can be divided into different genres, and Ucee’s talent combines a few of them no matter if its Reggae, Soul, Funk or Hip-Hop... Ucee’s musical journey started about 15 years ago going through different musical experiences and overcoming lots of twists and obstacles along the way. Ucee revealed plans for the release of his first solo album which is set to be out this year (2012).

Besides having a busy time surrounding the work of the album, Ucee and his Producer Djei Gogo made a second schedule full of tasks focused on the improvement of Ucee’s singing skills.

…in egypt they call me german
in germany they call me egyptian
when i go to spain i am one of them

here me say i am international…

 Born to a Tunisian mother and an Egyptian father, Ussama Soleman grew up in the city of Regensburg which is located in the Heart of Bavaria. Due to his bilingual education and the diverse influences from both cultures, Ucee functioned as a wire connecting both worlds. His numerous visits to Tunisia and Egypt were also a source of inspiration for the album.                                             

His musical enrichment started at an early age, being familiar with Arabic, African, Soul and Funk Music. Ucee`s career started as a soul singer, getting a deal with a major label and introducing him to music groups such as “Soulid Kollective” and  “Mortal Kombat” Sound system. In the year 2004 Ucee joined forces with the band “King Banana” and became their lead singer. At the beginning of 2008 the band decided to change their name to “ U-cee & The Royal Family” and Ucee  made the move to Prague, where started touring with “ United Flavor”.

                                           …in berlin they call me bavarian
                                            mama say dont u forget that you re a tunesian
                                                   live in czech republic as a musician
                                      the whole world is the place where i m coming from…

Over the last five years, Ucee played on more than 350 concert venues across Europe and North Africa performing with a variety of musicians from all around the World, including Tarrus Riley, Alborosie,  Toots & The Maytals, Konshens and Yellowman amongst others. The international background of his music and biography is well reflected on most of his songs.

So we look forward to his first solo Album, which is being released in 2012, promising to be a highly energetic musical experience.

Ucee biography

Welchem Genre ist dieser junge Musiker zuzuordnen? Reggae? Soul? Funk? Oder gar Hip Hop? Keinem oder allen? Kategorisierungen wie diese hat das junge Multitalent U-Cee längst hinter sich gelassen. Seit 15 Jahren lebt der Ausnahmekünstler für seine erste große Liebe, die Musik. Im Jahr 2011 holt er zum großen Wurf aus, die Produktion seines ersten Soloalbums steht an. (und es gilt sich einem größeren Publikum zu präsentieren.) Zusammen mit seinem Produzenten Djei Gogo wird ein genauer Arbeitsplan erstellt, der professionellen Gesangsunterricht, das Erlernen von Coversongs, täglichen Sport sowie Studiozeiten bis spät nachts beinhaltet. Ein Konzept, ausgehend von akustischem Einspielen  aller Kompositionen über Instrumentalisierung der Songs hin zu inhaltlichem aufgreifen persönlicher Themen, entsteht.

…in egypt they call me german
in germany they call me egyptian
when i go to spain i am one of them

here me say i am international…

Als Sohn einer tunesischen Mutter und eines ägyptischen Vaters wächst Ussama Soleman im bayerischen Regensburg zwischen zwei Kulturen auf. Auf Grund seiner bilingualen Erziehung und den arabischen Einflüssen sieht U-Cee sich schon in jungen Jahren als Bindeglied (oder Brücke) zwischen Nationalitäten und Kulturen. Zahlreiche Besuche in Tunesien und Ägypten geben ihm viele Eindrücke, die es zu verarbeiten gilt. Heimatlosigkeit ( Longest Mile), Multilokalität ( International), und seine Beziehung zur Musik ( Music was my first love) sind nur einige der Themen die er auf dem Tonträger behandeln wird. Auch musikalisch kann er auf eine sehr bewegte Vergangenheit zurückblicken. Als Kind kommt er früh in Berührung mit sowohl afrikanischer und arabischer Musik, als auch Soul und Funk.  In seiner Jugend als Soulsänger bei einem Majorlabel gesignt, gelangt U-Cee über verschiedene musikalische Stationen, wie beispielsweise das (Künstlerkollektiv) „Soulid Kollective“ oder das (Dancehallsoundsytem) „Mortal Kombat Sound“, im Jahr 2004 an die Band „King Banana“ und wird deren Leadsänger. Im Jahr 2008 benennt die Gruppe sich in „U-Cee and the Royal Family“ um und U-Cee  beschließt nach Prag auszuwandern, um dort den Fokus völlig auf seine Solokarriere zu legen.

…in berlin they call me bavarian
mama say dont u forget that you re a tunesian
live in czech republic as a musician
the whole world is the place where i m coming from…

Hier findet er auch eine zweite Backingband, die Formation „Riddimshot“ mit der er neben der „Royal Family“ Live performed. U-Cee absolvierte in den letzten 5 Jahren über 350 Liveauftritte in Europa sowie Ägypten mit Musikern aus der ganzen Welt. ( u. A. Tarrus Riley, Alborosie, Toots and the Maytals, Konshens oder Yellowman) Diese Internationalität seiner musikalischen als auch persönlichen Biographie spiegelt sich in seinen, mit sehr viel Seele vorgetragenen, Songs wider. Internationally grown and internationally known! Nach den beiden Singles „No ifs No Maybes“ und „Time is running“ kann man sich im Jahr 2012 auf ein sehr reifes, hochmusikalisches Album freuen, das dem Anspruch keinem Genre gerecht werden zu müssen auf jeden Fall Stand halten wird. Songwriting at its best!